Montag, 15. August 2016

Rezension: Zurück ins Leben geliebt von Colleen Hoover



Quelle: (dtv

Taschenbuch: 356 Seiten 
Verlag: dtv 
Sprache: Deutsch 
Preis: 12,95 (D) 
Originaltitel: Ugly Love 


Inhalt: 

Als Tate zum Studium nach San Francisco zieht, stolpert sie dort gleich am ersten Abend über Miles Archer: Miles, der Freund ihres Bruders, der niemals lächelt, meistens schweigt und so attraktiv ist, dass Tate bei seinem Anblick Herzflattern und weiche Knie bekommt. Miles, der seit sechs Jahren keine Frau mehr geküsst hat und offensichtlich eine schwere Bürde mit sich herumträgt.. Miles, von dem Tate sich besser fernhalten sollte, doch wider Willen fühlen sich die beiden unwiderstehlich zueinander hingezogen. Doch Miles hat zwei Regeln. Regel Nummer eins: Frage niemals nach meiner Vergangenheit und Regel Nummer zwei: Erwarte dir keine Zukunft mit mir. 
Tate akzeptiert- auch wenn sie weiß, dass sie ein für ihr Seelenleben gefährliches Spiel treibt..   


! Bevor ich euch meine Meinung zu dem Buch sage, möchte ich vorab erwähnen, dass ich die englische Ausgabe zwar auf dem SuB habe, aber sie nicht gelesen habe. Somit kann ich keine Vergleiche ziehen und bin nicht voreingenommen an das Buch herangegangen ! 

Meine Meinung: 

Auf dem Cover sieht man Beine und Füße die wahrscheinlich die der Protagonistin Tate sein sollen. Mit einem Blümchenkleid liegt die Person, von der wir wie gesagt nur den unteren Teil sehen, auf einer Decke. Der Name der Autorin wird mit einem dunklen rot von dem weißem Hintergrund gut hervorgehoben. Der Titel ist in einem dunklen blau gehalten, welches - wie ich finde, nicht wirklich zu dem Rest passt. Auch wenn man das Buch neben die anderen Bücher von Colleen Hoover stellt, passt es optisch nicht dazu. Dennoch finde ich das Cover richtig hübsch, auch wenn es für mich nicht den Inhalt widerspiegelt. 
Die Geschichte wird sowohl aus der Sicht von Tate als auch aus der Sicht von Miles erzählt. Tate's Sicht spielt im hier und jetzt, also in der Gegenwart, während Miles Kapitel sechs Jahre zurück liegen. Seine Kapitel haben mir besonders gut gefallen, da sie sehr poetisch sind und ihren ganz eigenen Stil haben. Außerdem erfährt man als Leser  nach und nach mehr über Miles. Seine Gedanken waren für die weitere Geschichte sehr wichtig, da man gewisse Handlungen von ihm besser nachvollziehen konnte. Gegen Ende gibt es auch noch eine dritte Erzählperson, auf die ich aber nicht weiter eingehen möchte :-) 
Der Schreibstil von Colleen Hoover ist wie gewohnt wieder unglaublich gewesen. Ich kann nur immer wieder sagen, dass ich sie für ihre Art zu schreiben bewundere und das  wunderschön mit Worten umgehen kann. Sie macht typische Geschichten zu etwas ganz besonderem, da sie durch ihren Schreibstil der Geschichte die gewisse Magie verleiht. 
Das Buch beginnt damit, dass Tate vor dem Apartment ihres Bruders den vollkommen betrunkenen Fremden findet. Zunächst weiß sie nicht, um wen es sich handelt und das der Fremde eigentlich gar kein Fremder ist, denn Miles ist ein Freund von Tate's Bruder Corbin. Nachdem sich die ganze Lage durch ein Telefonat zwischen den beiden Geschwistern geklärt hat, verfrachtet Tate den betrunkenen Miles auf die Couch. Die beiden begegnen sich immer häufiger und können die Anziehungskraft zwischen ihnen nicht mehr verdrängen. Als Miles dann die zwei oben genannten Regeln aufstellt ist für Tate klar, dass es schwierig wird aber sie sich dennoch darauf einlassen möchte ,- koste es was es wolle..  Tate ist eine sehr humorvolle und schlagfertige Protagonistin über die ich das ein oder andere Mal schmunzeln musste. Dennoch war sie wie ich finde im Bezug auf Miles naiv und hat sich in kurzer Zeit total  von ihm abhängig gemacht. Außerdem konnte ich viele ihrer Gedanken und Entscheidungen nicht ganz nachvollziehen. Besonders die ausschlaggebende Entscheidung sich auf die Sache mit Miles einzulassen war mir nicht ganz schlüssig. Als Leser hat man ihre Zweifel von Anfang an mitverfolgen können und auch das sie mit den Regeln ein Problem hatte wurde deutlich. Ihr und auch dem Leser war eigentlich von Anfang an bewusst, dass sie für die Art von Beziehung gar nicht gemacht ist und deswegen wirkten einige ihrer Entscheidungen widersprüchlich. 
Miles ist sehr zurückhaltend, lächelt nie und distanziert sich durch die selbstaufgerichtete  Schutzmauer von anderen Menschen. Seinen Plan niemanden mehr an sich heranzulassen geriet durch unsere Protagonistin vollkommen ins Wanken und wirft ihn total aus der Bahn.  Dadurch machen beide Charaktere  im Laufe der Geschichte eine Entwicklung durch. Miles Entwicklung wirkte für mich zunächst unglaubwürdig und viel zu schnell. Wo er zu Anfang noch nicht lächelt, tut er dies in Tate's Gegenwart plötzlich ständig. Es gab auch noch weitere Situationen in denen die Entwicklung unglaubwürdig wirkte, aber die kann ich nicht genauer erwähnen, da ich sonst spoilern würde. Gegen Ende jedoch merkt man, dass Miles Probleme nicht von heute auf morgen verschwinden und er immer noch mit den Ereignissen zu kämpfen hat. Ich bin froh, dass die Autorin es dort etwas langsamer angehen ließ und die weitere Entwicklung glaubwürdig rüberkommen ließ. Die Auflösung um die Vergangenheit von Miles war für mich nicht überraschend, da ich die Handlung schon vorhersehen konnte. Trotzdem war es sehr emotional und ich hatte beim lesen einen Kloß im Hals, Tränen blieben aber mal wieder aus. Schade, denn ich hätte gerne mal wieder ein Buch gehabt, welches mich emotional und seelisch total zerstört. Dennoch habe ich das Buch nicht aus der Hand legen können und musste es nachts um 1 Uhr beenden. Selbst wenn nichts spannendes passiert ist musste ich weiterlesen und wissen, wie es mit den beiden weitergeht. Der Epilog war so wunderschön und als ich das Buch geschlossen habe war ich traurig und glücklich zugleich. Ich wünschte es würde einen weiteren Teil geben *schnief* 


Fazit: 


Die Autorin hat mich wie erwartet nicht enttäuscht und das lange Warten auf die deutsche Ausgabe hat sich auf jeden Fall gelohnt! Für alle Colleen Hoover Fans ist es ein absolutes Muss! Wegen den paar Kritikpunkten die ich oben erwähnt habe ziehe ich einen halben Punkt ab. Daher bewerte ich "Zurück ins Leben geliebt" von Colleen Hoover mit 4,5 von 5 Ballerinen. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen