Sonntag, 26. Juni 2016

Meine Meinung zu dem Film "Ein ganzes halbes Jahr"


Hey ihr lieben, 
da einige von euch mich auf Instagram nach meiner Meinung zu dem Film "Ein ganzes halbes Jahr" gefragt haben, habe ich mich dazu entschieden, euch meine Meinung hier auf meinem Blog zu verraten. Meine Meinung ist komplett ohne Spoiler also braucht ihr keine Angst beim Lesen haben :-) 

Ich habe dem Film schon echt lange entgegen gefiebert und habe jedes Mal einen Schreianfall bekommen, wenn die Vorschau zu dem Film im Fernsehen kam. Den Trailer habe ich so oft auf Youtube geschaut, dass ich ihn komplett mitsprechen kann. Ich war einfach nur aufgeregt und habe eine Freundin von mir mit meiner Aufregung angesteckt. So war also direkt klar, dass wir zusammen ins Kino gehen. Vorab muss ich sagen, dass weder sie noch ich das Buch gelesen haben *Schande über mein Haupt* und ich daher keinen Vergleich zwischen Buch und Film aufstellen kann.
Irgendwie hatte ich immer Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzufinden und generell lese ich ja eher etwas aus dem Bereich New-Adult und keine Romane. Am Tag des offiziellen Kinostarts von "Ein ganzes halbes Jahr" gingen wir dann ins Kino und ich habe mich gefreut wie ein kleines Kind an Weihnachten. Nachdem wir über eine halbe Stunde gewartet haben und uns alles gekauft haben, was wir wollten, ging ENDLICH der Vorhang auf. Als die Werbung und die Trailer zu Ende waren und der Film begann, konnte ich kaum stillsitzen. Der Anfang der Geschichte ging in einem guten Tempo voran und ich hatte weder das Gefühl, dass es zu schnell ging oder gar zu langsam. Es war für mich persönlich genau richtig. Emilia Clarke hat mich von Anfang an total  von sich und ihrem schauspielerischen Talent überzeugt. Sie verkörperte Louisa Clark einfach perfekt und meiner Meinung nach war sie genau die richtige Besetzung. Lou als Charakter war so authentisch und ihr schräger Geschmack für Mode war einfach bezaubernd und erfrischend zu gleich. Sam Claflin als Will Traynor war einfach nur WOW! Ich bin ja sowieso ein sehr sehr großer Fan von Sam Claflin, da er nicht nur wahnsinnig scharf sondern auch ein wahnsinnig guter Schauspieler ist. Besser hätte man die Rolle von Will nicht besetzen können *schmachtender Blick* . Will als Charakter war anfangs sehr grummelig und auf gut deutsch war er einfach nur ein A-Loch (Wenn ich das mal so sagen darf). Ich konnte sein Verhalten aber dennoch voll und ganz nachvollziehen, da man vor dem ersten Treffen der beiden viel über Will und seine Vergangenheit erfahren hat. Ich persönlich finde, dass beide Schauspieler mit ihrer Rolle als Lou und Will vollkommen verschmolzen sind. Ich hatte das Gefühl, dass die beiden wirklich Will und Lou mit all ihren Problemen sind und nicht Sam und Emilia die Schauspieler. Es war magisch! Die Geschichte hatte ein angenehmes Tempo und war generell sehr ruhig gehalten. Besonders bei den Stellen, die man aus dem Trailer schon kannte, hatte ich einen Kloß im Hals. Dennoch gab es auch wirklich viele lustige Momente, bei denen das ganze Kino gelacht hat und für einen Moment unbeschwert war. 
Die Musik die für den Film ausgewählt wurde, war umwerfend und hat die Szenen nur noch schöner und trauriger gemacht. Irgendwann konnte ich nicht mehr unterscheiden ob ich lache oder weine. Ein paar Szenen sind mir besonders im Kopf und ein kleines bisschen auch im Herzen geblieben. Die Stellen die ich meine haben mich während des Films und auch jetzt noch nachdenklich gestimmt. Gerade bei den kleineren Momenten habe ich einzelne Tränen vergossen und mich gerade noch so beherrschen können. Ich glaube hätte ich den Film zuhause gesehen, hätte ich mich nicht beruhigen können. Bestimmte Handlungen, besonders die von Will konnte ich während ich im Kino saß, nicht verstehen. Jetzt im Nachhinein verstehe ich ihn fast zu 100%, was mich dann wieder traurig werden lässt. Das Ende war für mich nicht ganz so emotional wie erhofft. Das hat dem Film meiner Meinung nach einen ganz kleinen Dämpfer verpasst. Nachdem der Film zu Ende war, saß ich schniefend, verquollen und deprimiert auf meinem Platz und wusste nicht was ich denken oder gar fühlen soll. Den ganzen Abend konnte ich nicht aufhören an den Film zu denken und auch über meine Meinung war ich mir nicht ganz klar. Erst dachte ich, dass ich etwas enttäuscht bin und zu viel erwartet hatte aber jetzt würde ich mich für diesen Gedanken am liebsten selbst ohrfeigen, DENN der Film war unglaublich schön, emotional, auf eine Schräge Art und Weise lustig, deprimierend und vor allem eines.. schrecklich echt. So viele Gefühle und Gedanken ausgelöst, durch nur einen einzigen Film.. Außerdem ist mir durch den Film nur noch mehr bewusst geworden, wie schön und unfair das Leben gleichzeitig sein kann.. 
Jetzt im Nachhinein kann ich sagen, dass ich mich ärgere, das Buch nicht vor dem Film gelesen zu haben. Ich Dummi >:( Vielleicht lese ich es aber dennoch um dann den Film und das Buch zu vergleichen. Wie ich gehört habe, sollen nur Kleinigkeiten weggelassen oder verändert worden sein, aber dazu kann ich wie gesagt nichts sagen. Vielleicht schaue ich den Film noch einmal mit meiner Mama im Kino an. Wenn nicht, dann schaue ich ihn spätestens wenn ich im November die DVD in meinen Händen halte *kreisch*! 

Mir ist es absolut nicht möglich, den Film mit Punkten zu bewerten oder gar die richtigen Worte zu finden. Meine Meinung beschreibt nicht annähernd, wie zauberhaft dieser Film ist. Daher kann ich euch nur raten, euch selbst ein Bild zu machen. Schreibt mir gerne in die Kommentare, ob ihr den Film schon gesehen habt und ob ihr euch meiner Meinung anschließt :-)
Ich wünsche euch einen schönen Abend :* 



>> Lou und Will <<

Eine Frau und ein Mann. 
Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen.
Die Liebesgeschichte von Lou und Will. 

Kommentare:

  1. Liebe Michelle,
    ich finde es ja echt traurig, dass du den Film vor mir gesehen hast! Ach ich will ihn unbedingt sehen, aber nicht auf deutsch sondern auf englisch, weil wegen Sam Claflins wunderschönen britischen-Akzent *schmachtender Blick* und *Seufzer* :) Freue mich wirklich, dass dir der Film so gut gefallen hat, und würde mich über einen "Book vs Movie"-Post sehr freuen.(also schnell lesen!) Das Buch habe ich ja schon vor längerer Zeit gelesen und es hat mir damals gut gefallen, obwohl es einige Längen hatte. Hoffe ich kann den Film auch bald schauen.

    Ganz liebe Grüße

    Melissa ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melissa,
      sei nicht traurig, denn du bist ja selber Schuld, was musst du auch so wählerisch sein tztz :* Nein ich kann dich da total verstehen und ich werde ihn auch noch einmal auf englisch schauen *doppelter Seufzer*
      Das Buch werde ich erst lesen, wenn ich den Film verarbeitet habe :D

      Ganz liebe Grüße zurück

      Michelle ♥

      P.S. Nein das Herz ist nicht von dir kopiert hust hust :* :D

      Löschen